Ein Stück zur Förderung der sozialen Inklusion. Ein Theater-Comic

SUPERABILE versucht mit Leichtigkeit, Rhythmus und Humor ein schwieriges Thema anzugehen: jenes des „Anders sein“. Dazu nehmen wir die Perspektive von Menschen im Rollstuhl ein, die tagtäglich mit ihrer eingeschränkten Mobilität umgehen müssen. Ein Zeichner schafft mit Hilfe von auf den Hintergrund projizierten Bildern Situationen, mit denen die Schauspieler/Innen interagieren … wie in einem Comicstrip.
5 Schauspieler, davon 2 im Rollstuhl, erzählen dabei von ihren Träumen, von ihrem täglichen Leben, den Blicken der „Anderen“, dem ständigen Angewiesensein auf Betreuer, dem Fehlen jeglicher Intimität, dem Verlust von Autonomie und Privatsphäre. Durch die Leichtigkeit und Ironie der Darstellung kann man so über diese Problematiken lächeln, sich amüsieren. Gleichzeitig wird man aber auch angeregt, das eigene Verhalten Menschen mit Beeinträchtigung gegenüber zu reflektieren. Man wird durch die Erzählungen der Darsteller in Welten versetzt, wo man sich über die Realität zwar lustig machen, aber auch berühren lassen kann. SUPERABILE ist ein kleines, fast „intimes“ Stück,in dem unsere “anders/fähigen“ Schauspieler/Innen Interpreten und Autoren zugleich sind.

SUPERABILE wurde im Mai 2018 im Rahmen des Theaterfestivals „Segnali“ im Mailand mit dem EOLO AWARD 2018 als innovativstes Stück ausgezeichnet. Dieser Preis wird jedes Jahr von der Fachzeitschrift Eolo im Bereich Jugendtheater vergeben.

Regie: Michele Eynard
Mit: Mathias Dallinger, Melanie Goldner, Daniele Bonino, Jason De Majo
Geräuschkulisse: Rocco Ventura
Künstlerische Mitarbeit, Leitung und Produktion: Paola Guerra

Szenenfoto: Carlo Lastrucci, Andrea Rizza, Toni Virgadamo, Ronny Lorenzoni
Produktion: Teatro la Ribalta – Kunst der Vielfalt
In Zusammenarbeit mit: Lebenshilfe Südtirol
Mit freundlicher Unterstützung: Abteilung Soziales der Autonomen Provinz Bozen