2019 :: Häretische Körper

10 Jahre eines Theaters, das überrascht, verblüfft und entflammt

Wir waren immer davon überzeugt, dass das Anderssein, das Entstellte, das Monströse, die unendlichen Missverhältnisse, die körperlichen und geistigen Asymmetrien, wie sie in unserer Welt existieren, in engster Verwandtschaftsbeziehung zum Theater stehen.
Unser Spielplan spiegelt seit jeher die Ergebnisse einer Werkstatt von Ideen, Wortkompositionen, Sprachen und Dramaturgien wider, die Themen rund um das Anderssein aufwerfen.
Wir setzen uns seit jeher für die kulturelle Inklusion ein, ein Allzeitprojekt der Art eines weltlichen Rituals, das unsere herkömmlichen Maßstäbe für Schönheit und Intelligenz kippt.
Diese zeitgenössische Theaterreihe stellt auch und vor allem das Haus des Teatro la Ribalta-Kunst der Vielfalt dar, in das die verschiedensten Weggefährten eingeladen werden, die wir auf unseren Wegen kennen lernen durften.

Antonio Viganò, künstlerischer Leiter